Wildbienen

Wildbienen sind friedliebende Vegetarier

Wir kennen 3 Gruppen von Wildbienen:

1. Bienen mit kollektiver Lebensweise

Am bekanntesten sind die vielen Hummelarten.

 

In Kaltenleutgeben beobachten wir natürlich die Gartenhummel, Wiesenhummel, Ackerhummel, Steinhummel, Baumhummel und auch Mooshummel.

Wildbienen stellen keine Gefahr für Menschen dar. Einige sind stachellos. Andere haben so kurze Stacheln, dass sie gar nicht durch die Haut kommen. Die größere Gefahr ist der Mensch. Wir lassen diesen wunderschönen Insekten kaum noch Lebensräume.

Hummeln haben zwar einen Stachel, der relativ weich und kurz ist. Kaum jemand wird von einer Hummel gestochen.

Da sie ein sensationelles "Vorglühsystem" haben, sind sie schon bei viel niedrigeren Temperaturen unterwegs, wie Honigbienen.

 

2. Solitär lebende Bienen

Die solitär lebenden Bienen, sogenannten Einsiedlerbienen, sind die größte dieser drei Gruppen.

3. Kuckucksbienen

Diese schmarotzenden Bienen nutzen die Nester der beiden anderen Gruppen.

Ein Beispiel ist die Hosenbiene:

Hummelbilder

Bilder aus Wikipedia

Hummel sucht Nistmöglichkeit in einem Dörrapparat

Wir berichten über Neuigkeiten, Angebote in Imkershops, imkerliche Arbeitsmethoden, Vorträge oder Tagungen zum Thema Biene und Natur.

Info: Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Sponsoren

Elektroinstallationen

Günther Kainrath

Besucherzaehler